​Oleotourismus – neue landwirtschaftliche Nebentätigkeit

Unter Oleotourismus versteht man die Veranstaltung von Führungen durch die Olivenhaine und Produktionsgebäude, Olivenölverkostungen und der Verkauf des produzierten Olivenöls auch im Zusammenhang mit anderen Lebensmittel sowie Schulungen und andere Veranstaltungen zu Unterhaltungszwecken in den Olivenhainen und Produktionsgebäuden.

Diese Tätigkeiten sind ab sofort steuerlich dem „Urlaub auf dem Bauernhof“ gleichgestellt (Einkommen kann also pauschal als 25% des Umsatzes ermittelt werden, Reduzierung bei der abzuführenden MwSt.) und können nach Durchführung der entsprechenden Meldung an die Gemeinde begonnen werden.

Voraussetzung um die Tätigkeit ausüben zu können ist die Einhaltung einiger Mindeststandards, die mittels Dekret festgelegt wurden.
Dr. Simon Perathoner
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Dr. Simon Perathoner

Mitteilungen

loading...

Bleiben Sie informiert!