Telematische Mitteilung Tagesinkassi - Befreiungen

Alle Unternehmen mit einem Umsatz über 400.000 Euro, die Tagesinkassoeinnahmen erzielen, müssen diese bekanntlich ab 1. Juli 2019 telematisch der Agentur der Einnahmen melden (wir berichteten in unserem Rundschreiben Nr. 2/2019).

Es ist daher notwendig, dass Sie eine Registrierkassa erwerben, die über diese Funktion verfügt bzw. entsprechend aufgerüstet werden kann. Mit einer Ministerialverordnung wurden nun einige Ausnahme beschlossen.

Diese betreffen Tätigkeiten, die bereits bisher von der Ausstellung eines Kassazettels befreit waren (u.a. Verkauf von Monopolwaren, Glücksspielen, Zeitungen, Treibstoff, Eigenproduktion von Landwirten, mittels Automaten, nicht motorisierter Wanderhandel von Eis, Süßigkeiten, Grillwürsten, Spielzeug, Postkarten, Souvenirs und Tand vom geringen Wert sowie Schuster, Ofensetzer, Schirmmacher, Kunsttöpfer, Sticker, Korbmacher, Wollkämmer, Fahrradmechaniker und Messerschleifer ohne Mitarbeiter).

Bis zum 1. Jänner 2020 sind zudem Unternehmen, die weniger als 1% ihres Gesamtumsatzes durch Detailverkauf erwirtschaften, von der telematischen Mitteilung der Tagesinkassi befreit. Diese Unternehmen müssen aber weiterhin das Tagesinkassoregister auf Papier führen. 
Dr. Simon Perathoner
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Dr. Simon Perathoner

Mitteilungen

loading...

Bleiben Sie informiert!